Das Jahr 2005

Theater

„Power Paula“

Die Theatergruppe schrieb auch 2005/2006 wieder Rekordzahlen. Insgesamt sahen etwa 650 Personen die 4 Aufführungen des Stückes „Power Paula“. Nach der Renovierung des Pfarrsaales und der damit verbundenen Reduzierung der Sitzplätze um 20 Stühle hatte unsere Theatergruppe von Anfang an vier Aufführungen eingeplant. Nach langer Zeit wurde wieder einmal eine Aufführung auf einen Sonntagnachmittag mit Kaffee und Kuchen gelegt. Diese Aufführung wurde überwiegend von älteren Leuten und Familien mit Kindern besucht. Wegen des großen Erfolgs ist auch im nächsten Jahr wieder eine Aufführung an einem Sonntagnachmittag fest eingeplant.
Besonderer Dank gilt allen Aktiven vor, hinter, auf und unter der Bühne, die zum Gelingen der vier Theaterabende beigetragen haben.

 

1. Weinfest der Kolpingsfamilie Kösching

Auf Initiative unseres Präses, Kaplan, Stefan Wissel, fand Ende Oktober im vollbesetzten Kolpingheim ein Weinfest statt.
Das Weinfest sollte als Zwischenfest für unsere alle zwei Jahre stattfindende Törggelenfahrt nach Südtirol dienen. Unser Präses hatte bereits Monate vorher aus seinem Österreichurlaub einige hundert Flaschen hochwertigen Wein mitgebracht. Beim Weinfest erklärte er dann wie ein Profi den staunenden Besuchern den Charakter und die besonderen Eigenschaften eines jeden angebotenen Weines. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Musikgruppe von Petra Heckl und Kürzinger Maria. Christoph Ciesla gab mit seinem Akkordeon einige Lieder zum Besten. Ab 23:00 Uhr gehörte die Bühne „Altrocker“ Josef Hunner, der mit seiner Gitarre Lieder aus vergangenen Zeiten darbot. Seine Zugaben endeten erst weit nach Mitternacht.
Gerhard Krassler und Präses Stefan Wissel überraschten noch mit einigen literarischen Beiträgen. Unsere Theatergruppe hatte für dieses Weinfest einen Sketch eingeübt der mit viel Beifall bedacht wurde. Für das leibliche Wohl sorgten die Besucher selbst. Fast alle leisteten einen materiellen Beitrag für das kalte Büffet. Die Kolpingsfamilie Kösching bedankt sich bei allen, die zum Gelingen des 1. Weinfestes beigetragen haben. Wegen des großen Erfolges wird bereits jetzt über die Durchführung des zweiten Weinfestes im Oktober 2007 nachgedacht.

 

Jugendlager in Dornach

Das Jugendlager 2005 fand in Dornach zwischen Landau und Plattling statt. Der Platz, ein altes Pfarrhaus mit 30 Übernachtungsmöglichkeiten und einem großen Pfarrgarten für die Zelte, wurde uns vom ehemaligen Präses Godehardt Wallner vermittelt. Heuer nahmen 34 Kinder und 13 Betreuer am Zeltlager teil. Leider hatten wir mit dem Wetter etwas Pech. Ein schweres Gewitter mit Hagel- und Blitzschlag zwang uns mehrere Zeltbesatzungen ins Haus umzuquartieren. Hier war dann das alte Pfarrhaus, das zuerst nur von den Mitgliedern des Orga-Team als Schlafstätte genutzt wurde, von Vorteil. Wie auch in den letzten Jahren hatten Claudia und Co. eine Olympiade vorbereitet. Alle Teilnehmer an der Lagerolympiade erhielten zum Abschluss schöne Preise. Neben der Lagerolympiade gab es natürlich noch viele weitere interessante Unternehmungen wie: Freizeitpark Reisbach, Freibad in Eichendorf, Volleyballspiele, Fußballspiele Kartenspiele, Liederabende.
Am Sonntag feierte Präses Stefan Wissel mit allen Zeltlagerteilnehmer einen Lagergottesdienst. Besonders gefreut haben sich die Betreuer über den Kurzbesuch unseres ehemaligen Präses und jetzigen Pfarrers von Mamming, Alfred Wölfl.

 

30. Deutsche Kolping-Fußballmeisterschaft in Markranstädt bei Leipzig

Auch heuer gab es im Vorfeld wieder Ärger mit unseren „sogenannten“ Stars. In der letzten Woche vor dem Turnier haben bei der Herrenmannschaft 4 Spieler abgesagt. Selbst am Tag der Abfahrt gab es noch eine Absage. Die Herrenmannschaft war somit gezwungen mit nur 12 Spielern nach Leipzig zu fahren. Um so größer und überraschender war dann der dort erzielte Erfolg. Nach zwei Siegen und einer Niederlage bei den Gruppenspielen stand unsere Elf im Viertelfinale. Dort traf man auf die KF Langen. Das Spiel endete unentschieden. Das anschließende Elfmeterschießen gewann unsere Mannschaft mit 4:2. Im Halbfinale trafen unsere Kicker dann auf Beilngries. Das Spiel endete 0:0. Das Elfmeterschießen gewannen die Beilngrieser,
die später Deutscher Meister wurden, mit 4:3. Das Spiel um den dritten Platz wurde nicht ausgespielt, sondern gleich im Elfmeterschießen entschieden. Unsere Mannschaft verlor gegen Landstuhl mit 3:5 Toren und belegte somit den hervorragenden 4. Platz.

Auch besser als im Vorjahr, wo nach der Vorrunde das Aus kam, erging es unseren Oldies. Im Gegensatz zur Herrenmannschaft hatte man bei der AH keine Probleme mit den Spielern. Gespielt wurde hier altersgerecht auf dem Kleinfeld mit 5 Spielern und einem Torwart.
Im ersten Gruppenspiel gegen Beilngries gab es trotz haushoher Überlegenheit nur ein 1:1. Das zweite Spiel gegen Langen gewann unsere Mannschaft 2:0 und erreicht somit die Runde der letzten acht Mannschaften. Das anschließende Viertelfinalspiel gegen Bilshausen ging mit 0:1 verloren. Bei dem Gegentor sah unsere Hintermannschaft, die hier nicht energisch genug eingriff, sehr schlecht aus. Der Schuss zum 0:1 war für
Torwart Kefeli nicht zu halten. Wenn man bedenkt, dass von unseren „Oldies“ nach zwei Spielen bereits 6 Spieler verletzt waren, kann man mit dem Abschneiden in Markranstädt durchaus zufrieden sein.
Besonders bedanken dürfen wir uns bei Jakob Schlederer, der kurz vor der Deutschen Meisterschaft seinen 60. Geburtstag feierte. Für Schlederer war es in Leipzig der Abschied vom Kolpingfußball. Er hat seit seinem 15. Lebensjahr mit einigen wenigen Unterbrechungen 45 Jahre lang bei der Kolpingsfamilie Kösching Fußball gespielt. Hier kann man nur sagen: Herzlichen Dank Jakob.

Diözesan-Kegelmeisterschaft

Nachdem sich unsere Herren-, Damen- und Jugendmannschaft bei der nachgeholten Bezirksmeisterschaft im Feldschlössl in Ingolstadt jeweils mit weitem Abstand den 1. Platz gesichert hatten, ging es nun darum, den Bezirk auf Diözesanebene zu vertreten.
Die Damenmannschaft belegte in Regensburg den 5. Platz.
Die Herrenmannschaft, angeführt von Roland Fritsch, sicherte sich durch einen hervorragenden 2. Platz mit einem Schnitt von über 200 Holz je Kegler die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft.
Roland Fritsch wurde mit herausragenden 234 Holz unangefochten Diözesan-Einzelkegelmeister. Herzlichen Glückwunsch den Mannschaften und vor allem Roland Fritsch zu ihren super Leistungen.

Marktmeisterschaft im Schießen

Nach 19 Schießtagen endete die diesjährige Marktmeisterschaft mit einer guten Beteiligung von 611 Schützen aus 39 Vereinen. Die Mannschaftswertung sicherten sich die Dukes mit 1814 Ringen vor der Kolpingsfamilie mit 1755. Dies war unser bisher bestes Ergebnis. Der neue Wanderpokal wurde von uns gewonnen. Bei der Meistbeteiligung belegten wir ebenfalls Rang 1. Wir danken allen Teilnehmern von Kolping und hoffen auch auf Teilnahme im Jahr 2006.

 

Schafkopfturnier

Walter Kempa und Wolfgang Heckl organisierten wieder das Schafkopfturnier der Kolpingsfamilie Kösching. Mit 52 Spielern an 13 Tischen wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Mit 113 Punkten löste Wolf Stefan Vorjahressieger Brunner Johann ab. Auf den weiteren Plätzen folgten: Jürgen Steiner 91, Deindl Reine 89, Rosenkranz Peter 84, Kohl Gerhard 77, Deindl Michi 71, Jordan Gerhard 63, Grillhösl Peter 52. Vorjahres-
Sieger Brunner Johann belegte den 12 Platz.

 

Internes Volleyball-Turnier

Am 12.2.05 fand das 10.(fast)interne Volleyballturnier der Kolpingsfamilie statt. Acht Mannschaften hatten sich hierzu, leider größtenteils verspätet, angemeldet und stritten 6 Std. lang, jeder-gegen-jeden um Ball, Satz und Sieg. Die spannenden Begegnungen wurden mit viel Begeisterung und Einsatz ausgefochten und oft denkbar knapp entschieden. Überraschende Turniersieger wurde ungeschlagen die „älteste“ teilnehmende Mannschaft der „Eixelberga“. Die hochmotivierte Seniorentruppe um Konrad Hauer verwies die favorisierten Turniersieger vergangener Jahre auf die Plätze. Die abendliche Siegesfeier mit Preisverleihung verzeichnete eine Rekordbeteiligung. Bei Freibier (nochmaliger Dank an den Spender und Braumeister unserer evangel. Gäste: Gerhard Kohl) und einer ausgiebigen, herzhaften Brotzeit ging ein spannendes und Gottseidank verletzungsfreies Volleyball-Turnier 2005, weit nach Mitternacht zu Ende.

 

Kappenabend

Sehr gut besucht war auch dieses Jahr wieder unser Kappenabend im Kolpingheim. Von 14 bis weit über 50 war alles vertreten, was bei Kolping und der Landjugend Rang und Namen hat. Für zusätzliche Aufheiterung sorgte die Einlage “Pisastudie“ und der Auftritt unseres Präses. Claudia & Team sorgten wieder für frische Weißwürste und gekühlte Drinks an Bar und Theke. Alex und Robert bemühten sich an der Musikmaschine immer um die richtige Musik. Wann der letzte Partygast das Kolpingheim verlassen hat, ist der Redaktion nicht bekannt. Macht weiter sooo!!!!!

 

Unser neues Kolpingmagazin jetzt online Unser neues Kolpingmagazin

Aktuelle Termine / News

 

Letzte Änderung: 08.12.2017

Mitgliederbereich

 

Newsletter Anmeldung
Spenden

Aufnahmeanträge / Zeltverleih / Bayer. Sprachatlas / ....

► Magazin des Kolpingwerkes Deutschland online

Patientenverfügung

Unsere Besucher